Wozu? Über das Aufräumen unserer Beziehungen zu mehr beruflichem, finanziellen und privaten Erfolg.


Anerkennung
unseres eigenen Verhaltens und der Konsequenzen daraus, Anerkennung des Ist-Zustandes unserer wichtigen Beziehungen.

Lösung aus behindernden, schicksalhaften Verstrickungen.

Abkehr von Täter-Opfer-Dynamiken und Übernahme der Verantwortung für das eigene Handeln: Sich als Täter der Tat stellen, als Opfer den Konsequenzen.

Weg von Schuldzuweisungen und Verteufelungen hin zu Versöhnung und Menschlichkeit.

 

Fortsetzung: Wozu?

Sorge dich nicht, liebe! Familienaufstellung München | Impressum

Haben Sie Fragen? Dann schreiben Sie mir eine E-Mail oder rufen mich an (089 / 856 796 77).